Frank Panczi - Mental Trainer (DGMT) & Yogalehrer (BYV)
Raum für Bewusstsein & Lebensfreude
Ausbildungen & Seminare / Klangschalen & Klanginstrumente

Die alten Yoga-Meister waren sehr humorvolle Menschen. Ein indischer Yogi sagte mal: "Das Leben ist zu ernst, um zu ernst genommen zu werden." Oft wird Weisheit in Witzform gepackt, und über die Entspannung des Lachens öffnet man sich für tiefere Weisheit. Manchmal haben Witze nur die Funktion, über das Training der Lachmuskeln das Sonnengeflecht zu öffnen. Yogis lachen auch gerne über sich selbst. Obgleich Yoga sehr tiefsinnig ist, ist die Fähigkeit über sich selbst und über Yoga zu lachen ein Zeichen spiritueller Reife.
Ich hoffe, niemand fühlt sich persönlich angegriffen. Wenn über eine Yoga-Richtung ein Witz geschrieben wird, stammt der meist aus dieser Yoga-Richtung selbst.

 


 So merkst du, dass du im Jahr 2010 lebst, weil:

1) Du unabsichtlich Deine PIN-Nummer in die Mikrowelle eingibst

2) Du schon seit Jahren Solitär nicht mehr mit richtigen Karten gespielt hast

3) Du eine Liste mit 15 Telefonnummern hast, um Deine Familie zu erreichen, die aus 3 Personen besteht

4) Du eine Mail an Deinen Kollegen schickst, der direkt neben Dir sitzt

5) Du den Kontakt zu Freunden verloren hast, weil sie keine E-Mail Adresse haben

6) Du nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommst und Dich mit Firmenname am Telefon meldest

7) Du auf Deinem Telefon zu Hause die Null wählst, um ein Amt zu bekommen

:-)))  Cool Du seit 4 Jahren auf Deinem Arbeitsplatz bist, allerdings für 3 verschiedene Firmen

10) Alle Fernsehwerbungen eine Web-Adresse am Bildschirmrand zeigen

11) Du Panik bekommst, wenn Du ohne Handy aus dem Haus gehst und umdrehst, um es zu holen

12) Du morgens aufstehst und erst mal Outlook aufmachst, bevor Du Kaffee trinkst

13) Du den Kopf neigst, um zu lächeln ; -)

14) Du diesen Text liest und grinst

15) Schlimmer noch, dass Du bereits weißt, wem Du diese Zeilen weiterleitest

16) Du zu beschäftigt bist, um festzustellen, dass in dieser Liste
die 9 fehlt und


17) Du die Liste jetzt noch mal durchgehst, um nach zuschauen, ob wirklich die 9 fehlt


....und jetzt lachst...

Na los, schick's schon weiter... : -) es stimmt ja oder etwa nicht?



Übrigens:

Ein Süd-Amerikanischer Wissenschaftler hat nach langwierigen und komplizierten Untersuchungen herausgefunden, dass Personen, die sexuell kaum aktiv sind, ihre E-Mail's mit der Hand auf der Maus lesen. Du brauchst sie jetzt nicht mehr wegnehmen, ist eh zu spät..

 


 

Mullah Nasruddin wurde eines Tages auf der Straße mit einem schmerzverzerrtem Gesicht gesehen.
Fragt ein Passant: Meister, was hast Du?
Antwort: Meine Füße tun mir so weh.
Warum tun Dir die Füße so weh?
Weil meine Sandalen so eng sind.
Warum trägst Du so enge Sandalen?
Abends, wenn ich nach Hause gehe und die Sandalen ablege, ist das ein so tolles Gefühl. Dafür rentiert es sich, den ganzen Tag zu leiden...

 


 

  
 
 
Zwei Aliens landen auf der Erde.
Sie kommen als erstes zu einer Tankstelle. Ein Alien geht zur Zapfsäule und brüllt:
"Wo ist dein Anführer Erdling"
Die Zapfsäule antwortet verständlicherweise nicht.
Er brüllt wieder:
"Bring mich zu deinem Anführer, Erdling!"
Als die Zapfsäule immer noch nicht antwortet, nimmt der Alien seine Laserkanone und schießt. Die Zapfsäule explodiert, der Alien fliegt durch die Luft und landet im Dornengebüsch. Der andere Alien lacht.
"Was gibt es da zu lachen??"
"Also, ich hätte mich jedenfalls nicht mit jemandem angelegt, der seinen Schwanz zweimal um sich selbst wickeln, und dann noch ins Ohr stecken kann."
 

 
Drei Männer sitzen abends in der Kneipe und unterhalten sich über ihre Hunde. Der erste, ein Autohändler, sagt: „Mein Hund ist unglaublich, ich habe ihn dazu trainiert mein Assistent zu sein. Ich zeig euch mal was!“
Er pfeift, und sein Hund zischt aus der Tür. Fünf Minuten später ist er zurück. In seinem Maul trägt er die Papiere eines Kaufvertrages über einen nagelneuen Mercedes, alle fertig unterzeichnet. Der Autohändler legt eine Keksdose auf den Tisch und gibt dem Hund einen Keks.
„Das ist doch nichts!“, sagt der zweite, ein Arzt. Im selben Moment hört man von draußen quietschende Bremsen und einen fürchterlichen Knall von krachendem Blech. Der Arzt pfeift, sein Hund spitzt die Ohren, springt auf und rennt zur Tür raus. In weniger als fünf Minuten hat der Hund die Verletzten versorgt, den Notarzt gerufen und steht mit wedelndem Schwanz vor seinem Herrchen. Der Arzt tätschelt ihm den Kopf und gibt ihm einen Keks.
„Das ist noch gar nichts!“, sagt der dritte, ein Anwalt. Er pfeift seinen Hund herbei. Der springt auf, frisst alle Kekse, vögelt die beiden anderen Hunde durch und geht daraufhin schwanzwedelnd sein Schläfchen machen.
 
 

 
 
Martin wacht morgens mit einem furchtbaren Kater auf. Er zwingt sich, die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttischchen. Er setzt sich auf und schaut sich um. Seine gesamte Kleidung liegt schön zusammengefaltet auf einem Stuhl. Im Schlafzimmer ist alles sauber und ordentlich aufgeräumt, und ebenso in der restlichen Wohnung.
Er nimmt das Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: „Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh raus zum Einkaufen. Ich liebe dich!“ Also geht er in die Küche und tatsächlich – da steht ein fertig zubereitetes Frühstück und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da sein Sohn und isst ein Brötchen.
Martin fragt ihn: „Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?“
Sein Sohn sagt: „Tja, Papa, du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und schon halb bewusstlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und dir fast das Auge ausgestochen, als du gegen den Türgriff getorkelt bist.“
Verwirrt fragt Martin weiter: „Und warum ist hier dann alles so schön aufgeräumt, meine Klamotten sauber zusammengelegt und das Frühstück auf dem Tisch?“
„Ach das!“, antwortet ihm sein Sohn, „Mama hat dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, dir die Hose auszuziehen, hast du gesagt: „Hände weg, Fräulein, ich bin glücklich verheiratet!“
 

 
Plötzlich rutscht der Bergsteiger aus und kann sich gerade noch an einem winzigen Felsvorsprung festhalten. Als seine Kräfte nachlassen, blickt er verzweifelt zum Himmel und fragt: „Ist da jemand?“
„Ja.“
„Was soll ich tun?“
„Sprich ein Gebet und lass los.“
Der Bergsteiger nach kurzem Überlegen: „Ist da noch jemand?“
 
 

 
 
Kommt ein Mann in eine Kneipe und setzt ein 20 cm großes Männchen auf den Thresen. Das Männchen geht zu den Gästen in der Kneipe, verbeugt sich und sagt: „Guten Abend, ich heiße Johannes Mario Simmel und ich bin Schriftsteller.“
Der Wirt ist begeistert und fragt den Mann, wo er dieses tolle Männchen denn her habe.
Der Mann antwortet: „Vorne auf dem Marktplatz steht eine große Eiche. Diese Eiche ist ein Wunschbaum! Wenn du dich drunter stellst und laut und deutlich deinen Wunsch aussprichst, wird er dir erfüllt.“
Der Wirt will das natürlich sofort ausprobieren, geht zu der Eiche, stellt sich drunter und sagt: „Ich wünsche mir 10 Millionen in kleinen Scheinen.“
Es macht zisch und plopp und plötzlich kommen lauter kleine Schweinchen mit Zitronen im Maul angelaufen.
Der Wirt geht zurück in seine Kneipe und sagt zu dem Mann: „Das ist vielleicht ein Scheiß mit deinem Wunschbaum! Ich wünsch mir 10 Millionen in kleinen Scheinen und was krieg ich: 10 Zitronen in kleinen Schweinen.“ Darauf der Mann: „Ich hab dir doch gesagt, du musst laut und deutlich sprechen. Oder denkst du, ich hätte mir einen 20 cm großen Simmel gewünscht?“
 
 

 
 
Ein Mann geht zum Arzt und klagt ihm sein Leid: „Herr Doktor, beim Sex höre ich immer so ein Pfeifen im Ohr.“ Der Doktor: „Wie alt sind Sie denn, guter Mann?“ „Ich bin 83 Jahre alt,“ erwidert der Mann ganz stolz.
„Ja, was haben Sie denn da erwartet?“, fragt der Doktor, „etwa rauschenden Applaus?“
 
 

 
 
Panischer Anruf bei der Bahn: „Auf dem Bahndamm liegt ein Gleis!"
Darauf der Bahnbeamte: „Ja, und das ist auch gut so."
Fünf Minuten später kommt noch ein Anruf: „Jetzt haben sie den almen alten Mann übelfahlen."
 
 

 
 
Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt ganz unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen.
Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann ganz unerwartet und viel zu früh
nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.

Junge: „Dunkel hier drin.“
Lover: „Ja.“
Junge: „Ich habe einen Baseball.“
Lover: „Schön.“
Junge: „Willst du ihn kaufen.“
Lover: „Nein, danke.“
Junge: „Mein Vater ist da draußen.“
Lover: „O.K. Wieviel willst du?“
Junge: „50 Euro.“

Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich abermals im Abstellkämmerlein.
Junge: „Dunkel hier drin.“
Lover: „Ja.“
Junge: „Ich habe einen Baseball-Handschuh.“
Lover: „Wieviel?“
Junge: „150 Euro.“
Lover: „Einverstanden.“
Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: „Hab ich verkauft.“
Vater: „Wie viel hast du dafür gekriegt?“ Junge: „200 Euro.“
Vater: „Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst jetzt sofort zur Beichte!“
In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.
Junge: „Dunkel hier drin.“
Priester: „Oh nein, fängst du schon wieder damit an …“

 

 
 
Ein Rechtsanwalt sitzt im Flugzeug neben einer Blondine. Er langweilt sich zu Tode und fragt sie, ob sie nicht ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle.
Aber sie ist müde und will schlafen.
Der Rechtsanwalt gibt nicht auf und erklärt, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch ganz leicht: „Ich stelle eine Frage, und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir fünf Euro, und umgekehrt.“
Die Blonde lehnt ab und stellt sich den Sitz zum Schlafen zurück.
Der Rechtsanwalt bleibt hartnäckig und schlägt vor: „O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie nur fünf Euro, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen fünfhundert Euro!"
Jetzt stimmt die Blonde zu.
Der Rechtsanwalt stellt die erste Frage: „Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?“
Die Blonde greift in die Tasche und reicht ihm wortlos fünf Euro rüber.
„Vielen Dank“, sagt der Rechtsanwalt, „jetzt sind Sie dran.“
Sie überlegt kurz und fragt ihn: „Was geht den Berg mit drei Beinen hinauf und kommt mit vier Beinen herunter?“
Der Rechtsanwalt ist verwirrt, nichts fällt ihm ein. Gestresst verbindet er seinen Laptop mit dem Bordtelefon, schickt E-Mails an seine Mitarbeiter, fragt bei der Staatsbibliothek nach und durchforstet alle Suchmaschinen im Internet. Aber vergeblich, keine Antwort!
Nach einer Stunde gibt er auf, weckt die Blonde und drückt ihr fünfhundert Euro in die Hand.
„Danke“, sagt sie und will weiter schlafen. Der frustrierte Rechtsanwalt aber hakt nach und fragt: „Also gut, was ist die Antwort?“
Wortlos greift die Blondine in die Tasche und gibt ihm fünf Euro.
 
 

 
 
Präsident George Dabbelju Bush besucht eine Klasse in einer Grundschule. Die Lehrerin spricht gerade mit den Schülern über das Wort TRAGÖDIE. Darum fragt der berühmte Staatsmann die Klasse nach einem Beispiel für eine Tragödie.
Ein kleiner Junge steht auf und sagte: „Wenn mein bester Freund in der Nachbarschaft auf der Straße spielt und dabei von einem Auto überfahren würde, das wäre eine Tragödie.“
„Nein“, sagt Bush, „das wäre ein UNFALL!“
Ein Mädchen hebt die Hand: „Wenn ein Schulbus mit 50 Kindern über eine Klippe ins Meer stürzen würde und kein Insasse überlebt, das wäre eine Tragödie.“
„Ich fürchte, das ist nicht ganz richtig“, erklärt der Präsident, „das ist nämlich das, was wir einen GROßEN VERLUST nennen!“
Stille im Klassenzimmer. Keine weiteren Kinder melden sich freiwillig. Präsident Bush sieht sich um: „Gibt es niemanden mehr, der mir ein Beispiel für eine Tragödie nennen kann?“
Schließlich meldet sich ein schmächtiger Junge auf den hinteren Bänken. Mit ruhiger Stimme erklärt er: „Wenn Air Force One mit Präsident Bush an Bord von einer Boden-Luft-Rakete, abgefeuert von einem Terroristen wie Osama Bin Laden, in winzige Stückchen zerrissen würde, das wäre eine Tragödie.“
„Fantastisch“, freut sich Bush, „das ist richtig! Und kannst du mir auch erklären, warum das eine Tragödie wäre?“
„Nun“, sagt der Schüler, „einerseits, weil es kein UNFALL ist und andererseits ganz gewiss kein GROßER VERLUST.“
 

 
Das Programme for International Student Assessment (PISA) der OECD hat zum Ziel, alltagsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten 15-jähriger Schüler zu messen.
PISA 2000 hat in einigen Teilnehmerstaaten ein heftiges Medienecho ausgelöst.
In Deutschland ist das Wort "PISA" zum Inbegriff aller Probleme des Bildungswesens geworden. Der hohe Bekanntheitsgrad der PISA-Studie hat zu irreführenden Meldungen Anlass gegeben:

Die PISA-Studie und ihre Ursachen!

Die Ursachen sind aufgeklärt.
Die ultimative sozihistorische Ursachenanalyse zum schlechten Abschneiden des deutschen Schulsystems liegt nun vor.

Es folgen Auszüge aus der Originalfassung der Ursachenanalyse!

Realschule 1960
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 50,-. Die Erzeugerkosten betragen DM 40. Berechne den Gewinn!

Sekundarschule 1970
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 50,-. Die Erzeugerkosten betragen vier Fünftel des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn des Bauern? Rechenschieber nicht erlaubt!

1980 Korrektur der Formulierung:
Ein/e Bauer/in verkauft eine/n Sack/in Karoffeln/innen einem/er Kunden/in für DM 50,-. Die Erzeuger/innenkosten betragen vier Fünftel/innen des Erlöses. Wie hoch ist der/die Gewinn/in des/der Bauern/in? Keine Taschenrechner/innen verwenden!

1990 Gymnasium
Ein Agrarökonom verkauft einen Menge subterraner Solanum tuberasum für eine Menge Geld (=G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G=g gilt g=0. Die Menge der Herstellungskosten (=H) ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie ein Bild der Menge H als Teilmenge G und kennzeichnen Sie die Lösungsmenge X gemäß folgender Frage: Wie mächtig ist der Gewinn.

Freie Waldorfschule 1995
Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu!

Integrierte Gesamtschule 1999
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für EUR 50. Die Erzeugerkosten betragen EUR 40. Der Gewinn beträgt EUR 10. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen Mitschülern aus den anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht erlaubt!

Schule 2005 (nach der Bildungs und Rechtschreibreform)
ein agrarinschinör fergauft ein sagg gartoffeln für 25 euro. die kosden bedragen 5 euro. der gewinn bedregt 20 euro. aufgabe: margire den term gardoffeln und maile die lösung im pdf-format an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jor 2010
sorrie, es gipt kaine gardoffeln mehr! Nur noch pom frit bei mec donnelts! es lebe der fortschridd! 
 

 
Mir ist gestern was total Komisches passiert...

Die Rosi war bei mir. Wir setzten uns abends hin und qualmten uns die Birne mit Hasch zu. Soweit ganz normal...

Dann kam uns die geniale Idee, doch noch ne Runde per Auto um den Block zu fahren. Als wir einen Kreisverkehr erreichten und da ein, zwei Runden im Kreis gefahren waren, da kam uns die zündende Idee: "He, lass uns doch mal rückwärts durch den Kreisverkehr fahren, das ist bestimmt lustig!" Soweit so gut...

Und weil es Gott nicht anders wollte, kam uns beim Rückwärtsfahren natürlich ein Auto entgegen und fuhr uns in den Kofferraum bzw. wir ihm gegen die Motorhaube. Wir sitzen also in der Karre und kriegen die volle Bullenpanik nach dem Motto "Jetzt ist alles aus..." ... Und auch als die Polizei eintrifft, können wir unser Pech immer noch nicht fassen. Durch einen gegenseitigen Rote-Augen-Check nach dem Motto "Ja, wir haben gerade 3 Gramm Mariuhana geraucht - sieht man uns das etwa an?" haben wir uns bei der Wartezeit auch nicht gerade Mut gemacht.
 
Wir beobachten im Rückspiegel wie 2 Bullen lange mit dem Fahrer des hinteren Wagens reden. Dann kommt der Polizist nach vorne - wir kurz vorm Durchdrehen. Wir kurbeln das Fenster runter, der Bulle glotzt uns an und sagt: "Ihr braucht euch keine Sorgen machen, der Typ hinter euch hat fast 2 Promille und behauptet, ihr seid rückwärts durch den Kreisverkehr gefahren!"


 

 

 



Newsletter

Ausbildung Klangmassage (Grundausbildung)
in Aschaffenburg, Bühl >>

Aschaffenburg - YogaRaum

21. - 22.09.2019


Ausbildung Klangmassage Teil 2

Bühl - Yogaschule Salbert

09. - 11.11.2019

Aschaffenburg - YogaRaum

16. - 17.11.2019


Ausbildung Klangmassage Teil 3

Aschaffenburg - Yogaraum

16.02.2019


Info - Klangschalen

Aschaffenburg Yogaraum

14.09.2019 / 14 bis 16 Uhr


Der YogaRaum

Programm 2019


Aktuelle Yoga Stunden >>


Termine >>